Aktuelles

Wir suchen dringend eine alte Werkstatt, Schreinerei oder Schlosserei. Weitere Infos auf dem flyer links.

 
Die Volkshochschule Südliche Bergstraße e.V. bietet in Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Leimen ein Qualifizierungsangebot in Form kostenloser Kurse an. Weiter Infos finden Sie auf dem verlinkten flyer.

Die Notunterkunft in der Travemünder Str. 2 leert sich. Von 500 Bewohnern sind wir nun bei 250, die nächsten Transfers stehen bevor. Wir haben die letzten Monate genutzt mit den Männern zu erfassen, welche Schulbildung, welche Berufe, welche Arbeitspläne sie haben.
 
Rund 15 HelferInnen haben ehrenamtlich beim Deutsch lernen unterstützt, die Deutschkenntnisse sind bei vielen schon recht gut. 30 Flüchtlinge, die zu Hause an der Universität waren, sind auf dem Wege zum Weiterstudium in Deutschland. Viele andere waren bei Maßnahmen der Arbeitsagentur, haben Praktika hinter sich, sind in der Ausbildung als Altenpflegehelfer oder vor dem Start zur Ausbildung in Handwerksberufen. Wie sie uns versichern, sind und waren sie gerne in Leimen und hatten das Gefühl bei vielen willkommen zu sein. Unser Hauptaugenmerk gilt nun den rund 70 Familien und deren Kindern im AppartInn und in den Unterkünften der Anschlussunterbringung. Die Kinder sind seit einigen Monaten fast vollständig eingeschult und reden schon Deutsch. Die Eltern sind im Deutsch- oder Integrationskurs oder im Praktikum. 15 Helferinnen kümmern sich um die Kleinkinder mit spielerischem Deutschlernen. Andere unterstützen die Erwachsenen beim Deutschlernen und bei der Arbeitssuche. Neu ist für uns die Begleitung bei der Wohnungssuche. Leider herrscht große Skepsis bei den Vermietern, die die Menschen nicht so gut kennen wie wir.
 
Die Familien benötigen für eine gelingende Integration Anschluß an MitbürgerInnen!
 
Deshalb legen wir Ihnen diesen Aufruf ans Herz:
Möchten Sie gerne einen Geflüchteten oder eine geflüchtete Familie bei der Integration in Deutschland unterstützen, haben aber nur begrenzt freie Zeit übrig? Dann können Sie als FreizeitbegleiterIn helfen. Bei gemeinsamen Unternehmungen, sei es Sport, Spiel, Ausflügen und Vielem mehr, teilen Sie nicht nur schöne Momente, sondern lernen auch gegenseitig viel Neues und Interessantes einer anderen Kultur kennen. Die Begegnungen bereichern Ihr Leben und helfen den Geflüchteten sich besser in der neuen Umgebung einzuleben. Sie leisten mit Ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Die erfahrenen HelferInnen der Flüchtlingshilfe Leimen nehmen sich gerne weiter der alltäglichen Fragen an oder unterstützen Sie, wenn Sie selbst weitergehend helfen möchten. Begleitend gibt es das Angebot einer auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Seminarreihe der VHS.
 
Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben.
 
Bitte melden Sie sich per Mail an

Wir benötigen außerdem Ihre persönliche Unterstützung:
Wir suchen dringend:
  • Schuhe für junge Männer
  • Sicherheitsschuhe Größe 43
  • Ordner, Hefter und Locher
  • Kleidung und Schuhe für Grund- und HauptSchülerInnen
  • Babyausstattung
  • Kinderkleidung
  • Staubsauger

Senden Sie uns ein Mail unter oder rufen Sie uns an unter 06224-71303.


Hilfe für Menschen in Not:
Die Flüchtlingshilfe Leimen

"Wir werden oft gefragt: Was macht Ihr in der Flüchtlingshilfe Leimen?"

Wir betreuen derzeit 500 Flüchtlinge mit über 120 HelferInnen. Je ein Drittel hilft in Sachen Bildung bzw. Alltägliches bzw. Freizeit, Sport, Kultur. Die Unterstützung erfolgt nach dem Grundsatz: Hilfe zur Selbsthilfe. Die Flüchtlingshilfe kooperiert eng mit dem Landratsamt; der evangelische Pfarrer ist vom Landrat gebeten worden, die Arbeit der Ehrenamtlichen in Leimen zu koordinieren. Alles ehrenamtliche Engagement geschieht daher in Absprache mit uns.

"Was geschieht mit den Spenden?"

Die Spenden werden verwendet für den Aufbau und Betrieb der Flüchtlingshilfe, so unter anderem für Lehrmaterial der Bildungshelfer, für unterstützendes Material der Schulkinder, für Ausstattung des Helfer und des Gemeinschaftsraumes sowie für Aufwendungen für gemeinsame Unternehmungen der Helfer mit den Flüchtlingen. Die Verwendung der Spenden soll nachhaltig sein.

"Was für Menschen engagieren sich bei der Flüchtlingshilfe?"

Die Helfer sind zwischen knapp 30 und gut 70 Jahre alt und haben teils selbst einen Migrationshintergrund. Die Berufsgruppen gehen vom Professor im Ruhestand bis zum Sportexperten. Die Arbeit erfolgt überparteilich und religiös neutral: Niemand wird missioniert, aber viele der Helfer stammen aus Kirchengemeinden. Sprecher der Flüchtlingshilfe ist der evangelische Pfarrer Holger Jeske-Heß; er kümmert sich vor allem um die Zusammenarbeit mit Landkreis und Stadt, vertritt die Flüchtlingshilfe nach außen und arbeitet mit anderen Initiativen zusammen. Ein Koordinationskreis bestehend aus den Ansprechpartnern der 5 Aufgabengruppen kümmert sich um die Organisation und die Durchführung der praktischen Arbeit. Ein Leitungskreis, dem Vertreter von Gemeinderat und Stadt, der Kirchen, Vertreter des Landkreises und des DRK sowie ein Anwohner angehören, unterstützt beide. Das Konto der Flüchtlingshilfe wird treuhänderisch von der Evangelischen Kirchengemeinde Leimen verwaltet.

"Woher stammen die Flüchtlinge?"

Wir betreuen im Moment Flüchtlinge aus Afghanistan, Pakistan, Iran, Irak, Syrien, Togo, Gambia, Kamerun, Kosovo und Eritrea. Ihre Fluchtgründe sind sehr individuell. Für uns als Flüchtlingshilfe ist es nicht entscheidend, woher die Menschen kommen. Wir unterscheiden auch nicht zwischen so genannten "politischen Flüchtlingen" und "Wirtschaftsflüchtlingen". Wir wissen teils aus der eigenen Familiengeschichte, dass niemand seine Heimat ohne triftige Gründe verlässt und sich und seine Familie den Gefahren der Flucht aussetzt. Wir helfen allen, die dies wünschen, und berücksichtigen dabei so gut wie möglich die Situation des Einzelnen und seine Bedürfnisse.

"Wie kann ich selbst helfen?"

Unter "Wie kann ich heilfen?" ist stets aktuell zu lesen, was an Hilfe gebraucht wird. Wir freuen uns über weitere Helfer und über Vereine, Chöre etc., die einmalig oder dauerhaft mit uns kooperieren und den Flüchtlingen sinnvolle Freizeitbeschäftigungen ermöglichen wollen. Auch Arbeits- und Praktikumsplätze für die Erwachsenen werden noch gesucht. Melden Sie sich einfach per Mail unter oder im evangelischen Pfarramt, Telefon 06224-71 303.

Das Spendenkonto der Flüchtlingshilfe Leimen
verwaltet von der evangelischen Kirchengemeinde lautet

IBAN: DE 67 67292200 0000 200425
BIC: GENODE61WIE
Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim eG